zeitschriftenschau

Contrafort

 

(Chişinău)

 

5-6 (273-274), Mai-Juni 2018

 

 

 

Vitali Ciobanu über die Annullierung der Bürgermeisterwahl von Chişinău

 

Erinnerung an die Übergabe Bessarabiens und der Nordbukowina vor 78 Jahren an die Sowjetunion

 

Rezension von Liliana Corobcas Roman "Capătul drumului" zu den Deportationen aus Bessarabien 1941

 

Gedicht von Emilian Galaicu-Păun ""

 

Nicolas Lecaussin über Europa und die Erwartungen in Osteuropa von 1989

 

Rezension der Anthologie "Literatura din Basarabia. Început de secol XXI."

 

Don DeLillo als Romancier des XXI. Jahrhunderts

 


TIMPUL

 

(Iaşi)

 

 Anul XVIII, Nr. 231, iunie 2018

 

 

Thema: Das Jahr 1968 - die antikapitalistischen Bewegungen im Westen

 

Thema: Putin und Russland

 

Dan Pavel über Rumänien danach (nach der Mineriade)

 

Interview mit dem Maler Petru Lucaci, Präsident der Union der plastischen Künstler Rumäniens

 

Rez. Roumanie et L'Entente 1916-1917

 


 LUCEAFĂRUL DE DIMINEAŢA

 

(Bukarest)

Iulie 2018

 

 

 

Gedichte von Ana Blandiana, Mihail Gălăţanu, Iolanda Malamen, Nicole Brossard, Claude Beausoleil, Bogdan-Alexandru Petcu

 

Stimmen zum 60- jährigen Jubiläum der Zeitschrift (u.a. Emil Brumaru, Ioan Es. Pop, Ofelia Prodan)

 

Fragment "Prietenie" von Gabriela Adameşteanu

 

Alex Ştefănescu über Nicolae Breban

 

zahlreiche Rezensionen u.a. Horia Gârbea über die Aufzeichnungen von Pia Alimăneştianu über die deutsche Besatzung im Ersten Weltkrieg

 

 

 

 

 

 


OBSERVATOR CULTURAL

 (Bukarest)

 Nr. 935 23.-29. august 2018

 

Bedros Horasangian, Sorin Alexandrescu, Cristian Pârvulescu, Carmen Muşat, Filip Standavid über die Demonstration am 10. August in Bukarest

 

5. Journal aus Arles von Doina Ioanid

 

Sabin Drăgulin über Antonio Gramsci

 

Doina Ioanid über Angès Vardas und JRs Film "Visages, Villages"

 

Oltea Şerban Pârău über die Tournee des Rumänischen Jugendorchesters

 

Dorica Boltaşu Nicolae über Monica Lovinescu

 



"Spiritul critic în acţiune"

 

 

"Cînd vrei să schimbi cu adevărat o societate, investeşti in cultură!"

900. Ausgabe des Observator Cultural erschienen!

 

 anul XVIII, 30 noiembrie-6 decembrie 2017

 

 

Mit dem 900. Heft ist Ende November die Bukarester Kulturzeitschrift "Observator Cultural" erschienen.  Seit 18 Jahren berichtet das Blatt wöchentlich über aktuelle kulturelle und politische Ereignisse und hat sich mit seinem Zeitungsformat und der unabhängigen Berichterstattung unterschiedlicher Generationen von Autor*innen als die wohl wichtigste Institution zur Information über aktuelle Debatten für ein breiteres Publikum etabliert.

 

Gegründet von Ion Bogdan Lefter im Jahre 2000 stellte die Zeitschrift ein Novum innerhalb des seinerzeit noch stark von der Vergangenheit geprägten Kulturjournalismus dar. Mit frischen Reportagen, Buch-, Film- und Kunstkritiken kamen jüngere Absolvent*innen und Autor*innen  zu Wort. Nach drei Jahren übernahm eine neue Redaktion die Zeitschrift mit Carmen Muşat als Chefredakteurin, die bis heute das Blatt leitet.

 

In der 900. Ausgabe ist das Editorial von Carmen Muşat ein Plädoyer für das Gleichgewicht der Werte und fordert auf zur Investition in Kultur.

 

Im Heftinneren geht es vor allem um die gerade beendete Buchmesse Gaudeamus 2017 mit ihren Buchneuheiten. Weiterhin ein Interview mit dem auch ins Deutsche übersetzten Schriftsteller György Dragoman ("Der weiße König"; "Der Scheiterhaufen"), ein Gespräch mit einer Nachfahrin des Schriftstellers, Theaterdirektors und Direktor des Literaturmuseums Horia Oprescu über dessen Lyrik, ebenso mit dem im Sommer im Alter von 51 Jahren verstorbenen Dokumentarfilmer und -produzenten bei ARTE, Răzvan Georgescu, über seinen Film "Testimonial" - die Geschichte seiner Krankheit. Weitere Interviews haben Eshkol Nevo und Olivier Guez als Partner, eine Rezension gilt dem Band von Nicolae S.Şucu über die Abenteuer eines rumänischen Hirten in Bulgarien in den Kriegen von 1908-18. Aus Paris schreibt Florin Colonaş über eine Ausstellung im Centre George Pompidou zur Verbindung von Kunst und Musik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und findet natürlich - den Auch-Musiker Constantin Brâncuşi.

 



 Contrafort
(Chişinău)

 

 anul XXIV, iulie-august 2017

no.7-8 (263-264)

 

Vitalie Ciobanu macht sich Gedanken über die Unabhängigkeit der Republik Moldau am Nationalfeiertag (27. August);

 

Eugenia Bojoga spricht mit Eugen Beşleagă über die rumänische Sprache in der Moldau; hierzu auch eine Rezension von Beşleagăs Romantrilogie "Cumplite vremi" (Schreckliche Zeiten);

 

ebenfalls mit der Sprache beschäftigt sich eine Rezension des Essays "Limba de hârtie" (Sprache aus Papier) von Tamara Cărăuş;

 

Mariana Codruţ (Iaşi) fährt aufs Land in die eigene Vergangenheit;

 

Rezensionen u.a. der Übersetzung von Michael Kumpfmüllers Roman "Herrlichkeit des Lebens" und von Liliana Corobcas Buch "Caiet de cenzor".

 

 


România literară

 

50/2017

 

 

 

 

Zwei Artikel über eine Polemik des Anglisten und Essayisten Mircea Mihăieş, der der jüngeren Lyrik vorwirft, nichts Neues und Haltbares zu produzieren (worauf auch im Observator Cultural eingegangen wird);

 

Interview mit Stéphane Courtois über den Kommunismus und seine Nachwirkung in den Ländern Osteuropas;

 

Komplementärtext zu Alexandru Niculescu Buch über das rumänische Christentum (Creştinism românesc. Studii istorice filologice. 2017).

 

 

 


Revista 22 

 

 anul XXVIII, no. 1443, 28 noiembrie '17

 

 

 

Bukarests Bürgermeisterin Gabriela Firea (PSD) möchte auf der Piaţa Victoriei, dem Platz der Proteste gegen die PSD-Regierung, einen Weihnachtsmarkt abhalten;

 

Gespräch mit Lucian Boia über sein jüngstes Buch über die Entstehung von Groß-Rumänien 1918;

 

Andrei Cornea sieht angesichts der Preiserhöhungen und sozialen Fragen das Ende der Macht Liviu Dragneas nur als Frage der Zeit "(tensiunea generală crește cu fiecare zi");

 

Cristian Câmpeanu vergleicht Ansätze zu NGO-Gesetzen in Rumänien mit denen in Russland und Ungarn.

 

 

 

 


Suplimentul de Cultură

 

anul XIII, no. 586,  30 noiembrie 2017

 

 

 

 

Preisverleihung LUX in Strasbourg, Gespräch mit der Regisseurin Valeska Grisebach ("Western");

 

Buchmesse Gaudeamus;

 

Vladimir Eskenasy über den Pianisten Theophil Demetriescu; Dumitru Ungureanu über Bill Bruford

 

 

die Kritikerin Oltiţa Cîntec über ihren Workshop beim Theaterfestival in Piatra-Neamţ;

 

Film "Mariţa" von Cristi Iftime; Webdoc und Theaterstück über Kindermütter von Ozana Nicolau.